Dez 10

2018 neigt sich dem Ende / erster Besuch

Immer wieder fällt mir auf, was Kolumbien alles zu bieten hat. 

Ein guter Freund ist nun seit knapp vier Wochen hier und wir haben einige tolle Orte zusammen entdeckt.

Angefangen hat es mit Bogotá, als ich ihm am 02. November vom Flughafen abgeholt habe. Wir hatten uns natürlich einiges zu erzählen und haben drei Tage mit Simon und Hanna in der Hauptstadt verbracht. Danach ging es nach Ibagué, wo er mein neues Zuhause kennengelernt hat & auch bei meinen Tätigkeiten bei Sueños mit angepackt und geholfen hat. Nachdem wir eine Woche gemeinsam gearbeitet, Leute getroffen und gefeiert haben, ist er anschließend für fünf Tage in den Amazonas nach Leticia geflogen, um selber auch noch andere Gebiete von diesem großartigen Land etwas näher kennenzulernen. Er hatte nur Gutes zu berichten und war von dieser Erfahrung im Urwald unheimlich begeistert. 

Anschließend begann auch schon unsere Planung für unser gemeinsames langes Wochenende in San Andres. Am 22. November ging es von Bogotá aus los. Wir haben uns vorher erkundigt, was diese Insel in der Karibik zu bieten hat und waren mehr als gespannt, was uns erwartet. Rückblickend muss ich sagen, dass wir von der Natur, den Leuten und den Angeboten absolut begeistert sind. Am Morgen sind wir angekommen und haben uns direkt einen Roller gemietet um einmal um die komplette Insel zu fahren, um uns einen Eindruck zu schaffen. Natürlich ist die Insel sehr touristisch angelegt, dafür gibt es natürlich aber auch viele Aktivitäten für einen angemessenen Preis zu erleben. 

Am zweiten Tag haben wir einen Strandtag eingelegt und uns die Hauptstadt (in welcher auch unser Hostel war) genauer angeschaut. 

Am Samstag waren wir dann auf einer Bootstour und haben Seesterne, Rochen und vielerlei Fische in einem unglaublich klaren, blauen Wasser entdeckt. Es war wirklich unheimlich schön: Ein unvergessliches Erlebnis. Das war dann auch schon der letzte volle Tag, da wir am nächsten Tag wieder zurückgeflogen sind.

Als Resümee kann man aber festhalten, dass sich auch ein kurzer Aufenthalt lohnt und wir eine wirklich tolle Zeit auf der kolumbianischen Karibikinsel erleben durften. 

Die Gruppenstunden bei Sueños neigen sich dem Ende zu, da das Schuljahresende und die großen Ferien anstehen. Damit geht es auch schon an die Planung der nächsten Projekte für das folgende Jahr/Schuljahr. Für die Kinder beginnen nun also die langen Ferien (welche etwa zwei Monate andauern) und dadurch wird auch Sueños Anfang Dezember in die „Winterpause“ gehen. 

Zum Abschluss bereiten die Gruppen von Englisch (Kinder), musiSazon und Reymundo eine „clausura“ vor, in welcher sie ihren Eltern vorstellen werden, was sie in diesem Jahr gemacht haben.

Ich bin sehr gespannt, welche Projekte sich für das nächste Jahr realisieren lassen: Einige Ideen stehen schon im Raum – mal sehen. Bis es soweit ist, werde ich aber zunächst zusammen mit meiner Mutter hier in Kolumbien Weihnachten feiern und Anfang Januar für das Zwischenseminar nach Ecuador fliegen. 

Es liegt also auch weiterhin eine sehr spannende Zeit vor mir, auf die ich mich total freue!

1 Kommentar

    • Andrea on 10. Dezember 2018 at 16:51
    • Antworten

    Sehr schön geschrieben, freue mich dass es dir gefällt und alles so gut verläuft. Bin schon gespannt auf deine nächsten Beiträge und wünsche dir eine tolle Weihnachstzeit und noch viele spannende Erfahrungen und Erlebnisse in Kolumbien.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.